Funktionelle √úbungsprogramme

Verhaltensmodifikation/ Funktionelle √úbungs- und Trainingsprogramme

√úben setzt die bewusste Beschr√§nkung und Konzentration auf einen ausgew√§hlten F√§higkeitsbereich voraus. Durch das Ein√ľben soll eine Verbesserung des allgemeinen Lernverhaltens und durch St√§rkung des Selbstwertgef√ľhls eine Harmonisierung der kindlichen Pers√∂nlichkeitsstruktur erreicht werden. Das Aufgabenverst√§ndnis, die Ausdauerspanne sowie die Arbeitshaltung und Anstrengungsbereitschaft werden dabei geschult. Angewandt werden z.B.:

  • Konzentrations√ľbungen nach dem Marburger Konzentrationstraining
  • graphomotorische √úbungen mit Mal- und Schreibspielen zur F√∂rderung der Feinmotorik und Handgeschicklichkeit
  • Schreibtanz ‚Äď √úbungen als rhythmisch-spielerische Anbahnung der Schrift
  • Visuell-visuomotorische F√∂rderung nach dem Frostig-Programm
  • Marburger graphomotorische √úbungen nach Schilling
  • √úbungen, Spiele, Arbeitsbl√§tter (Ledl und Bettinger: Kinder beobachten und f√∂rdern)
Zusätzlich werden Elemente aus verschiedenen Trainingsprogrammen verwendet, um den Kindern und Jugendlichen Problemlösungs- und Lernstrategien zu vermitteln, Anstöße zur Verhaltensmodifikation zu geben und soziale Kompetenz zu vermitteln:
  • Training f√ľr aufmerksamkeitsgest√∂rte Kinder von Lauth-Schlottke
  • MKT ‚Äď Marburger Konzentrationstraining von Krowatschek und Albrecht
  • THOP ‚Äď Trainingsprogramm f√ľr Kinder mit hyperkinetischen und oppositionellen Problemverhalten D√∂pfner, Sch√ľrmann u.a.
  • Training mit sozial unsicheren Kindern und aggressiven Kinder. Einzeltraining, Kindergruppen, Elternberatung (Petermann und Petermann)¬†






Heilpädagogische Praxis
Christine Clausen-Puppe




bhp zertifiziert